Begrenzung der Umweltbelastung   

Der Genève Aéroport hat ein Umweltmanagementsystem (UMS) zur Begrenzung der Auswirkungen des Flughafenbetriebs und des Flugverkehrs umgesetzt. Dieses Tool ermöglicht es die Umweltmassnahmen des Flughafens durch konkrete Ziele und Massnahmen in den folgenden Bereichen zu strukturieren:

  • Lärm
  • Energie und Klima
  • Luftqualität
  • Wasser und Boden
  • Abfälle
  • Lebensräume

Die Massnahmen sind das Ergebnis von Aktionsplänen, die jährlich überprüft werden. Sie beeinflussen direkt sowohl die Aktivitäten des Genève Aéroport als auch seiner Partner (Bodenabfertigungsdienste, Lieferanten etc.) Es wurden Umweltindikatoren definiert zur Überwachung und Überprüfung der Wirksamkeit der Massnahmen sowie zur Planung von Zielen für die nächsten Jahre.

Der Genève Aéroport durchläuft derzeit das ISO 14001 Zertifizierungsverfahren mit dem Ziel die Komformität seines UMS mit dem internationalen Standard zu gewährleisten.

Seit 2017 kompensiert der Genève Aéroport vollständig seinen CO2-Ausstoss. Diese Bemühungen wurden durch die vom Europäischen Flughafenrat (Airports Council International, ACI) ausgestellte Zertifizierung ACA 3+ gewürdigt. Dank dieser Anerkennung zählt der Genève Aéroport bei der Kompensation von Kohlendioxid zu den vorbildlichen Flughäfen.

  «Airport Carbon Accreditation» würdigt Unternehmen, die ihren Kohlenstoff-Fussabdruck bewältigen, reduzieren und anschliessend neutralisieren.