Stabilisierung nach markantem Aufschwung


16.01.2023

Im Jahr 2022 haben die Flugaktivitäten einen markanten Aufschwung erlebt. Nach einem Jahresbeginn, der durch die Omikron-Variante beeinträchtigt wurde, empfing Genève Aéroport 2022 über 14 Millionen Passagiere, mehr als doppelt so viele wie 2021 (5,92 Millionen Passagiere), dank einer starken Erholung ab Februar, die sich über Ostern und den ganzen Sommer hinzog. Finanziell wird Genève Aéroport im März 2023 eine markante Rückkehr in die schwarzen Zahlen für das vergangene Jahr bekannt geben.

Im gesamten Jahr 2022 empfing Genève Aéroport 14'085'280 Passagiere, 137,8% mehr als im Jahr 2021, aber 21,4% weniger als im Jahr 2019. Zur Erinnerung: 2019 hatte Genève Aéroport 17'926'625 Passagiere empfangen. Im ersten vollen Betriebsjahr des Ostflügels, der für Langstreckenflüge und Nicht-Schengen-Flüge bestimmt ist, wurden 4,48 Millionen Passagiere abgefertigt.

Während der letzten zwölf Monate belief sich die Gesamtzahl der Landungen und Starts auf 163'168 Bewegungen, 64,4% mehr als im Jahr 2021. Trotz des starken Anstiegs des Linienverkehrs und einer bedeutenden Aktivität in der Geschäftsluftfahrt im letzten Jahr bleibt die Zahl der Flugbewegungen unter (-12,3%) den 186'043 Flugbewegungen, die 2019 verzeichnet wurden.

Diese beiden Indikatoren - Flugbewegungen und Passagiere - weisen auf ein Ende der Krise und den Eintritt in eine Phase der Stabilisierung für Genève Aéroport hin. Hervorzuheben ist, wie Genève Aéroport, zusammen mit den anderen Akteuren der Plattform, während des Sommers angesichts dieser markanten Rückkehr des Verkehrsaufkommens eine grosse operative Kontrolle gezeigt hat.

Ähnlich wie während der Covid-Krise bevorzugten auch 2022 mehrere Fluggesellschaften Flugzeuge der neuesten Generation und trugen damit zur Begrenzung der Lärmemissionen bei. Diese in Kategorie 5 eingestuften Flugzeuge, die weniger Lärm verursachen und weniger Kerosin verbrauchen (darunter A-220, A 320neo, A 350 und Boeing 787), machten 24,95% der Flugbewegungen von Linien- und Charterflugzeugen aus (22,25% im Jahr 2021).

Geplante und ungeplante Linien- und Charterflüge nach 22 Uhr, die 2020 und 2021 aufgrund des Zusammenbruchs des Flugverkehrs stark rückläufig waren, blieben um 7,2% unter dem Wert von 2019 (8913 Bewegungen gegenüber 9600 Bewegungen).

Die Flugverbindungen von Genève Aéroport, die 2021 139 Destinationen umfassten, stiegen bis 2022 auf 146 bediente Destinationen an. Mit der bevorstehenden Rückkehr von Air China am 26. Januar 2023 verfügt Genève Aéroport wieder über das gesamte Langstreckenangebot von vor Covid.

Die Marktanteile der zehn größten Fluggesellschaften im vergangenen Jahr verteilen sich wie folgt: easyJet (49,6%), SWISS (11,5%), British Airways (4,7%), Air France (3,9%), Iberia (2,9%), KLM Royal Dutch Airlines (2,3%), TAP Portugal (2,1%), Turkish Airlines (2%), Lufthansa (1,9%) und Emirates (1,6%).

Das Jahr 2022 bestätigte die Erholung der Luftfracht. Die jährliche Tonnage der am Genève Aéroport abgewickelten Luft- und LKW-Fracht belief sich auf 70'566 Tonnen, was einem Anstieg von 18,7% gegenüber 2021 entspricht. Im Vergleich zu 2019, dem Jahr vor der Pandemie, ist sie noch immer um 16,9% rückläufig.

Der Jahresbericht 2022 und der Jahresabschluss werden am 28. März 2023 veröffentlicht.

Direktflüge

Das Flugangebot ab Genf für den Zeitraum Oktober 2022 - März 2023.

Direktflüge

Pack VIP

Priority Lane + Zugang zu einer VIP-Lounge

Pack VIP

Label «1+ pour tous»

Genève Aéroport fördert die berufliche Integration.

Label «1+ pour tous»

Priority Lane

Sparen Sie Zeit beim Passieren der Sicherheitskontrolle.

Priority Lane

Label «Friendly workspace»

Genève Aéroport engagiert sich für ein integriertes Arbeitsschutzmanagement.

Label «Friendly workspace»