airBaltic wird Genf nach Riga in 2017 verbinden


04.10.2016

Die lettische Fluggesellschaft airBaltic eröffnet ab der nächsten Sommersaison eine Verbindung zwischen Genf und Riga. Die Linie wird am 4. Mai 2017 in Betrieb genommen und mit einer Boeing 737-300 (144 Sitze) durchgeführt.

Die Strecke zwischen den beiden Städten wird jeweils am Montag, Donnerstag und Samstag bedient. Die Maschine startet in Riga um 07:55 und landet in Genf um 09:45. In die Gegenrichtung findet der Abflug um 10:40 statt, die Landung in Lettland erfolgt um 14:20 Ortszeit (eine Stunde Zeitverschiebung).

Mit rund 650'000 Einwohnern ist die lettische Hauptstadt die grösste Stadt des Baltikums. Trotzdem behält sie eine humane Grösse und zählt eine Vielzahl von Monumenten sowie ein Stadtzentrum, das bequem zu Fuss besichtigt werden kann. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören das Schloss, das ab dem 13. Jahrhundert als Festung erbaut wurde, die Kathedrale sowie zahlreiche orthodoxe und protestantische Kirchen.

Dank der neuen Flugverbindung wird die Anreise nach Riga für mehrtägige Städtetrips einfacher und es entstehen schnelle Verbindungen in die übrigen baltischen Länder, was den Freizeittourismus fördern wird. Lettland ist nämlich günstig zwischen Estland und Litauen gelegen und die Distanzen sind im Allgemeinen kurz. Die klassische Tour durch die drei baltischen Hauptstädte ist somit ein Muss.

Zeitgleich mit der Lancierung in Genf eröffnet AirBaltic sieben neue Flugverbindungen, fünf ab Riga (Aberdeen, Stavanger, Göteborg, Tampere, Catania) und zwei ab Vilnius (Paris, München). Insgesamt bedient airBaltic auf seinem Streckennetz in Europa, Skandinavien, GUS und Naher Osten über 60 Destinationen mit hervorragenden Anschlüssen in Riga. Die Flotte umfasst 24 Flugzeuge – 12 Boeing 737 und 12 Bombardier Q400 Next Gen. 

Informationen & Buchung:

www.airbaltic.com