Mehr zu entdecken, häufiger zu entdecken!


14.03.2016

Diesen Sommer werden 48 Fluggesellschaften 118 Destinationen ab Genf anfliegen. Die Anbindung der Region erstreckt sich auf neue Ziele ab dem Übergang zur Sommerzeit in der Nacht von Samstag, 26. auf Sonntag, den 27. März 2016.

Sie träumen davon, von Genf nach Alghero (Sardinien) oder Pisa (Italien) zu fliegen? Mit der Umstellung auf die Sommerzeit eröffnet easyJet die Verbindung in diese Städte.

Ausserdem wird sowohl die Verbindung Genf–Lamezia Terme (Italien) von SWISS als auch die Verbindung Genf-Perpignan (Südfrankreich) von Chalair Aviation neu angeboten.

Malta, Warschau, Rom und Antwerpen, die bereits von den herkömmlichen Fluggesellschaften bedient werden, werden neu auch von easyJet, Wizz Air, Vueling respektive Chalair angeflogen, die damit Sommerdestinationen zum ersten Mal anfliegen oder bereits im Winter eingerichtete Verbindungen weiterführen.

Die Verbindungen nach Antalya, Athen, Barcelona, Berlin, Biarritz, Bordeaux, Bristol, Budapest, Cagliari, Calvi, Catania, Florenz, Heraklion, Ibiza, Istanbul, Kopenhagen, Korfu, Lissabon, London Heathrow, Madrid, Manchester, Marrakesch, Olbia, Paris, Porto, Reykjavik, Sevilla, Valencia, Warschau und Wien werden häufiger bedient.

Bei den Langstreckenflügen wird Emirates ab Juni ihren Hub in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate, zweimal täglich anfliegen.

Insgesamt ist Genf diesen Sommer durch 48 Fluggesellschaften mit 118 Städten verbunden.