Winterkatalog 2016-2017: Auf neuen Pfaden wandeln


24.10.2016

Der Genève Aéroport agiert nicht nur im Interesse von Genf und der Region, indem er die Bereiche Geschäftsreisen, Tourismus, Freizeitreisen und „ethnische“ Nischen bedient, sondern wird auch der Sehnsucht nach der Fremde der Reisenden aus dem Einzugsgebiet gerecht und nimmt diesen Winter auch einige ungewöhnliche Destinationen in sein Angebot auf.

Als wichtigste Fluggesellschaft in Genf baut easyJet sein Flugnetz aus und bietet zweimal wöchentlich eine Verbindung nach Krakau (Polen) und Fuerteventura (Kanarische Inseln) sowie einen Flug pro Woche nach Inverness (Schottland). Ausserdem fliegt sie in der Wintersaison weiterhin nach Palermo (Sizilien). 

Die Städte Birmingham, Glasgow, Düsseldorf, Münichen und Rom werden bereits seit mehreren Saisons von verschiedenen Fluggesellschaften ab Genf angeflogen und nun von Flybe, Jet 2, Air Berlin, easyJet respektive Vueling bedient.

Zudem fliegt Etihad Regional weiterhin nach Ibiza (Balearen). Für die Destinationen Athen (Aegean), Barcelona (Vueling), East Midlands (Jet 2) und Manchester (Jet 2) wurden häufigere Flüge angekündigt.

Emirates wird auch den Winter hindurch seinen zweiten Flug pro Woche nach Dubai beibehalten, der im Juni 2016 eingeweiht wurde.
Während einige Fluggesellschaften die Erneuerung ihrer Flotte (mit leiseren und weniger Kerosin verbrauchenden Maschinen) angekündigt haben, liessen andere verlauten, in Zukunft mit grösseren Maschinen fliegen zu wollen (wodurch die Zahl der Flugbewegungen trotz der steigenden Passagierzahlen weiter sinken wird).
Für Ihre Verbindung nach Doha setzt Qatar Airways diesen Winter als einzige Fluggesellschaft in Genf eine der neuen B787 „Dreamliner“ ein.
Um sich in einer sich stetig wandelnden Umgebung und gegenüber der starken Konkurrenz behaupten zu können, mussten einige Fluggesellschaften auch Flüge streichen oder Flugfrequenzen verringern. 
So geschehen bei Swiss und Etihad Regional, die einige Flüge aus dem Angebot nehmen.
Die Verbindungen nach Antwerpen (Chalair), Cluj (Wizzair) und Cork (Aer Lingus) wurden ebenfalls aus dem Flugnetz ab Genf entfernt.

Insgesamt ist Genf in der Wintersaison bis am 25.03.2017 durch 49 Fluggesellschaften mit 106 Destinationen verbunden.

Sämtliche Informationen zu den Destinationen ab Genf finden Sie unter www.gva.ch/network.