Iberia feiert 70 Jahre Flugverbindung zwischen der Schweiz und Spanien


08.06.2017

Die spanische Fluggesellschaft nahm am 9. Juni 1947 die Verbindung nach Genf als fünftes internationales Ziel auf.

Derzeit stehen zwischen Genf, Zürich, Basel und Madrid 112 Flüge pro Woche zur Auswahl. Mit dem Winterflugplan wird Iberia das Flugangebot nach Genf und Basel weiter ausbauen. 

Iberia feiert morgen den 70. Geburtstag ihres Erstfluges in die Schweiz. Nach einem Probeflug wenige Tage zuvor nahm Iberia am 9. Juni 1947 die Linie Madrid – Barcelona – Genf mit einer DC-3 auf, die zwischen 21 und 28 Fluggäste befördern konnte. Die Stadt am Genfer See wurde nach Lissabon, London, Rom und Buenos Aires zum fünften internationalen Ziel der spanischen Fluggesellschaft. 

70 Jahre später fliegt Iberia nicht nur nach Genf mit 24 Hin- und Rückflügen pro Woche aus Madrid an, sondern ebenso nach Zürich mit drei täglichen Verbindungen und seit 26. März sechs Mal wöchentlich auch nach Basel. 

Mit Beginn des Winterflugplans ab Ende Oktober wird Iberia die Präsenz in der Schweiz weiter ausbauen. Dann werden zwischen Genf und Madrid wöchentlich 27 Verbindungen angeboten und die Flüge zwischen der spanischen Hauptstadt und Basel auf einen Flug pro Tag ausgeweitet. Zwischen Ende Oktober 2017 und März 2018 werden dann auf den drei Strecken in die Schweiz rund 360.000 Sitzplätze angeboten, 21,2 % mehr als in der Wintersaison 2016/2017.

Iberia-Kunden aus der Schweiz können über Madrid 29 weiteren Zielen in Spanien, Lissabon, Porto, Faro und Madeira in Portugal, acht Städte in Afrika und 18 Ziele in Lateinamerika sowie weitere fünf in den USA erreichen. Die grösste Nachfrage haben Iberia-Flüge aus/nach der Schweiz mit den Zielen Gran Canaria, Santiago de Compostela und Asturias in Spanien, San José, Buenos Aires, Santiago de Chile und Lima in Lateinamerika sowie Miami in den USA. 2016 beförderte Iberia im Vorjahresvergleich 13,44 % mehr Fluggäste zwischen der Schweiz und Spanien..