British Airways feiert das 70-jährige Jubiläum der Strecke Genf-London


19.05.2017

Vor genau 70 Jahren führte das Unternehmen British Airways die ersten Flüge auf der Strecke Genf - London durch.

Reisende aus Genf können also seit dem 19. Mai 1947 in die britische Metropole fliegen. Im damaligen Flugplan wurde die Verbindung einmal pro Tag angeboten und die Flugzeit betrug drei Stunden. Die Passagiere nahmen in einer Vickers Viking Platz, einem zweimotorigen Propellerflugzeug.

Heute bietet British Airways bis zu 73 Verbindungen pro Woche von Genf nach London an, davon 56 zum Flughafen London-Heathrow, 16 zum City-Airport und einen Flug pro Woche nach Stansted. Für die Verbindung zwischen Genf - London-Heathrow werden hauptsächlich Flugzeuge vom Typ Airbus A319 und A320 genutzt. Auf der Strecke Genf - London-City kommen die modernen und umweltfreundlichen Embraer 190-Maschinen zum Einsatz. Bei allen Flügen werden 2 Klassen angeboten, Eurotraveller und Club Europe. 

Vor kurzem kündigte das Unternehmen einen Investitionsplan an, der auch eine Erweiterung und Renovierung der Business-Lounges am Genève Aéroport umfasst. Das Design lehnt sich an die neuen BA-Modell-Lounges am Flughafen Gatwick an. „Wir arbeiten mit renommierten Architekten und Designern zusammen, damit sich unsere Kunden entspannen, etwas trinken oder essen und in einer komfortablen Umgebung vor ihrem Flug arbeiten können,“ erläutert Abigail Comber, Leiterin des Kundenservices von British Airways.