GEGENSTÄNDE, DIE IM FLUGGEPÄCK UND IM HANDGEPÄCK VERBOTEN SIND

Aus Sicherheitsgründen ist es untersagt, folgende Gegenstände im Fluggepäck und im Handgepäck mitzuführen:

  • Campinggasflaschen und Patronen für kohlensäurehaltige Getränke,
  • Destabilisierungsgeräte wie Pfefferspray,
  • Sicherheitskoffer,
  • Elektroimpulswaffen wie Taser,
  • Farben und Lösungsmittel,
  • Benzin und Alkohol > 70°.
  • Sicherheitsbrennpaste für Fondue-Réchaud,
  • Feuerwerk,
  • Chemikalien für den Hausgebrauch und Gifte aller Art,
  • Jetflame Feuerzeug oder Fackel.

Liste nicht erschöpfend und unter dem Vorbehalt der besonderen Vorschriften der Fluggesellschaften.

Auf Wunsch geben die Fluggesellschaften und das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) Auskunft zu diesem Thema.

Freigepäck

Beim Check-in im Allgemeinen:

  • 20 kg für Economy
  • 30 kg für Business
  • 40 kg für First

Wenn Sie wissen wollen, wie viel Sie für Gepäckübergewicht bezahlen müssen, wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Fluggesellschaft.

Für weitere Informationen wenden Sie sich direkt an Ihre Fluggesellschaft.

ÜBERGEPÄCK ALS LUFTFRACHT

Es ist möglich, Übergepäck direkt vom Terminal T1 als Luftfracht aufzugeben.

Beispiel: 10 kg Übergepäck nach Tokio

  • Ca. 1'000 CHF am Check-in-Desk
  • Ca. 500 CHF per Luftfracht

Weitere Informationen:
Schalter CGS (Ebene Check-in 05:30-19:30)
+4122 717 85 79

SONDERGEPÄCK

Zur Aufgabe von Sondergepäck wenden Sie sich zuerst an das Check-in-Desk für Normalgepäck und anschliessend an Desk Nummer 90.

Höchstmasse für Sondergepäck: ca. 100 cm x 80 cm x 400 cm.

Für weitere Informationen wenden Sie sich direkt an Ihre Fluggesellschaft.

FAHRRADTRANSPORT

Beim Check-in-Desk Swissport Nummer 90 können Kartonschachteln für Fahrräder zum Preis von 20 CHF gekauft werden.

Bei Fragen zum Flugtransport von Fahrrädern (Voraussetzungen, Verpackung usw.) wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Fluggesellschaft.

TRANSPORT VON SCHUSSWAFFEN

Der Transport von Schusswaffen und/oder Munition muss durch den Passagier dem Mitarbeiter an der Gepäckaufgabe unaufgefordert gemeldet werden. 

Der Transport von Schusswaffen und/oder Munition ist nur im aufgegebenen Gepäck im Frachtraum des Luftfahrzeugs gestattet. 

Jede Fluggesellschaft bestimmt die anzuwendenden Verfahren und spezifischen Massnahmen in Bezug auf den Transport von Schusswaffen und/oder Munition an Bord ihrer Luftfahrzeuge. Das Gepäck für den Transport von Schusswaffen und/oder Munition kann, gegebenenfalls, zusätzliche Sicherheits- und Begleitmassnahmen erfordern. 

Genève Aéroport erhebt eine Gebühr von 200 CHF für die Abfertigung von Gepäck, das besondere Sicherheitsmassnahmen erfordert. 

Für den Fall, dass das Gepäck im Sinne des oben genannten Verfahrens, aufgrund einer verlängerten Wartezeit zwischen dem Zeitpunkt des Check-in und der Abflugzeit des betreffenden Flugs, zwischengelagert werden muss, erhebt der Genève Aéroport eine Zusatzgebühr in Höhe von 50 CHF. 

Für den Transport von mehr als zwei Schusswaffen, muss die Sicherheitsabteilung des Genève Aéroport vorab für einen Kostenvoranschlag via unserem Kontaktformular kontaktiert werden.

Jegliche anfallenden Gebühren werden dem betroffenen Fluggast direkt berechnet.

Sämtliche Zahlungen erfolgen in bar (CHF) oder mit Karte (Debit- und Kreditkarte). 

Für weitere Informationen wenden Sie bitte direkt an Ihre Fluggesellschaft.

FÄLSCHUNGEN UND RAUBKOPIEN

Wenn Sie Fälschungen / Raubkopien kaufen, unterstützen Sie kriminelle Handlungen. Unter Umständen setzen Sie dabei Ihr Leben und das der anderen aufs Spiel. Die Einfuhr von Design- und Markenfälschungen in die Schweiz für private Zwecke ist ebenfalls verboten.

Am Zoll kann die gefälschte Ware beschlagnahmt werden, auch wenn diese nur in kleinen Mengen oder ausschliesslich für den privaten Gebrauch importiert wird.

Weitere InformationenFyer Stop Piracy

LEBENSMITTEL, TIERE ODER SOUVENIRS

Führen Sie Lebensmittel, Tiere oder Souvenirs mit? ... dann beachten Sie bei der Einreise in die Schweiz die hier zusammengefassten Vorschriften. Sie dienen dem Schutz vor Tierseuchen, dem Tierschutz und dem Schutz bedrohter Tier- und Pflanzenarten.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Keine Lebensmittel tierischer Herkunft aus Ländern ausserhalb der EU mitführen!
  • Bei Reisen mit Hund oder Katze brauchen Sie: Mikrochip, Heimtierausweis, Tollwutimpfung – evtl. auch einen Bluttest und eine Bewilligung!
  • Keine Souvenirs von bedrohten Tieren und Pflanzen mitbringen (Elfenbein, Pelze, Reptilleder usw.)!

Mehr Informationen:

BESCHÄDIGTES UND VERLORENES GEPÄCK (GEPÄCKREKLAMATIONEN)

Bei Gepäckreklamationen nehmen Sie bitte mit der zuständigen Handling-Gesellschaft Kontakt auf (Dnata oder Swissport).

Konsultieren Sie das Datenblatt Ihrer Fluggesellschaft, um die zuständige Servicegesellschaft (Handling Agent) zu finden.

GEPÄCKTROLLEYS

Um eine grössere Verfügbarkeit der Gepäcktrolleys sicherzustellen, sind diese mit einem Pfandsystem ausgestattet und können mit einer 2-Franken- oder 2-Euro-Münze - bezogen werden. Über den gesamten Flughafenbereich sind insgesamt 83 Depots verteilt.

Die 1'700 Gepäcktrolleys des Flughafens können innerhalb des Flughafenterminals, der Parkgaragen und des SBB-Bahnhofs Genf-Flughafen benutzt werden und sind auch für Rolltreppen geeignet.

GEPÄCKABGABE

Schliessfächer und Objektdepot Schalter befinden sich im Bereich des Bahnhofs SBB im Flughafen gleich neben den SBB-Schaltern.

TIERTRANSPORT

Die Bedingungen für die Beförderung von Tieren in der Kabine oder im Frachtraum variieren je nach Fluggesellschaft. Wir bitten Sie die Fluggesellschaft direkt zu kontaktieren oder deren Website aufzurufen.

Wichtiger Hinweis! Je nach Land sind bestimmte Dokumente für die Flugreise von Tieren obligatorisch. Ohne diese Dokumente besteht die Gefahr, dass die Einreise Ihres Tieres vom Veterinärdienst des Ankunftslandes gestoppt wird.

Kontakte

Fragen betreffend Impfungen, Quarantäne usw.: den Veterinär kontaktieren.