easyJet empfängt ihren 30-millionsten Fluggast in Genf


05.04.2011

Vierzehn Jahre nach ihrem ersten Flug ab Genf hat die Fluggesellschaft easyJet am Donnerstag, 28. April 2011, ihren 30-millionsten Fluggast empfangen. Die Airline, die allein im Jahr 2010 4,3 Millionen Passagiere befördert hat, entwickelt sich ausserordentlich gut und bedient künftig 52 Destinationen ab Genève Aéroport.

Am Donnerstag, 28. April 2011, gegen 8.20 Uhr, hat easyJet ihren 30-millionsten Fluggast am Genève Aéroport empfangen. Frau Generosa Ribeiro Rosende und Herr Albino Da Costa Santos aus Portugal mit Wohnsitz in Payerne wurden vor ihrem Abflug mit dem Flug EZS 1453 nach Porto von Vertretern der Gesellschaft easyJet und des Genfer Flughafens empfangen. Sie erhielten Flugtickets von der Airline und verschiedene Geschenke und Einkaufsgutscheine von den Flughafenbehörden.

Um dieses Ereignis auch mit ihren anderen Kunden zu feiern, können auf der Genfer Facebook-Seite von easyJet am 28. April jede Stunde während des ganzen Tages zwei Gratis-Flugtickets gewonnen werden.

Seit ihrem ersten Flug am 18. Dezember 1997 von Genf nach Luton verbuchte der Billigflieger easyJet einen kräftigen Aufschwung. Auch 2010 verzeichnete die Airline ein Wachstum von 8% und beförderte ab Genf rund 4,3 Millionen Passagiere, was einem Marktanteil von 35,8% des Genfer Flughafens entspricht.

«Wir haben es verstanden, den Passagieren von Genève Aéroport erschwingliche Flugangebote zu offerieren», beglückwünscht sich Peter Voets. Der Marketingdirektor der orangefarbenen Airline freut sich: «Das Flugnetz ab Genf entwickelt sich so, wie wir dies zu Beginn unseres Genfer Abenteuers vorgesehen hatten, und die Reisenden antworten sehr positiv auf jedes neue Produkt und jeden neuen Service von easyJet. Wir freuen uns, dass unsere Airline immer mehr Leute zu überzeugen vermag: Einer von drei easyJet-Passagieren kommt aus dem benachbarten Frankreich, und dieser Trend nimmt jedes Jahr zu».

Die Flughafenbehörden freuen sich ihrerseits über die Dynamik von easyJet, die zum Ausbau der Verbindungen ab Genf beigetragen und die spektakuläre Entwicklung des Genfer Flughafens in den letzten zehn Jahren begleitet hat. «Als Wirtschafts- und Finanzplatz, als Zentrum der Diplomatie und des Tourismus, besitzt Genf ein Einzugsgebiet mit einer breiten Mischung von Passagieren», erklärt Robert Deillon. Der Generaldirektor von Genève Aéroport unterstreicht, dass easyJet mit ihren Dienstleistungen die besonderen Bedürfnisse all dieser Passagiere befriedigen kann, und dass der von der Billig-Airline generierte Flugverkehr dem Flughafen ermöglicht hat, seine Qualitätsstandards zu verbessern, sich zu modernisieren und zu vergrössern. Dadurch hat er auch für eine verschiedene traditionelle Fluggesellschaften an Attraktivität gewonnen, wie die Entwicklung des Langstreckennetzes und der Ausbau verschiedener anderer Gesellschaften in Genf gezeigt hat.

Peter Voets, Marketingdirektor (links) und Nicolas Gaspoz, Direktor Infrastruktur von Genève Aéroport, überreichen Geschenke an die 30-millionste Passagierin von easyJet in Genf und ihren Ehemann (in der Mitte).