Genève Aéroport hilft Passagieren bei der Erkennung von Produktfälschungen in den Ferien


30.06.2011

Die Flughafenbehörden sind Partner der neuen Sensibilisierungskampagne von STOP PIRACY* in diesem Sommer. Sie soll Touristen auf die Risiken und Gefahren in Zusammenhang mit gefälschten Produkten aufmerksam machen.

Auf Initiative von STOP PIRACY haben sich die Eidgenössische Zollverwaltung, die Schweizerische Edelmetallkontrolle und Genève Aéroport zusammengeschlossen, um eine neue Sommeraktion zur Erkennung von Produktfälschungen zu starten und die Reisenden damit vor dem Kauf solcher Artikel zu bewahren.
Auf dem Programm stehen verschiedene Aktionen

vom 30. Juni 2011 bis 6. Juli 2011
im reservierten Bereich (nach der Sicherheitskontrolle).

Vor den Augen der Reisenden wird demonstriert, wie der Edelmetallgehalt von Schmuck und Uhren überprüft wird. Es werden verschiedene Fälschungen präsentiert und von den Spezialisten am Stand kommentiert.

Im Weiteren werden die Fondation de la Haute Horlogerie (FHH) und der Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie (FH) als internationale Vorpremiere vier Spots präsentieren, die von Schülern der Ecole cantonale de Lausanne (ECAL) anlässlich des Wettbewerbs "Un vrai regard sur le faux" realisiert wurden. In diesen Kurzfilmen von Justine Schaller, Ovide lo Castro, Melchior Burnat und Sylvain Meltz, Studenten des Studiengangs visuelle Kommunikation, werden die Gefahren von Uhrenfälschungen dargestellt.
Bitte kontaktieren Sie für weitere Informationen: info@fondationdehautehorlogerie.com.

Im Weiteren werden ein Kurzfilm über den Schwarzhandel mit Zigaretten sowie der Spot "Piraterie ist rücksichtslos" von STOP PIRACY vorgeführt.
Für weitere Fragen betreffend Fälschungen im Allgemeinen und die Gesetzgebung bitten wir die Journalisten, Anastasia Li-Treyer, Präsidentin von STOP PIRACY, oder Jürg Herren, Vizepräsident, unter der Adresse info@stoppiracy.ch zu kontaktieren.

Bitte richten Sie Ihre Fragen in Zusammenhang mit dem Zoll an Vanessa Varone, Eidgenössische Zollverwaltung: vanessa.varone@ezv.admin.ch.
Für Fragen in Zusammenhang mit der Kontrolle von Edelmetallen ist Fabrice Schafer zuständig: fabrice.schafer@ezv.admin.ch.
Journalisten, die den Stand besuchen und an Demonstrationen teilnehmen möchten, können mit Arno Ruedisuehli von der Eidgenössischen Zollverwaltung Kontakt aufnehmen: arno.ruedisuehli@ezv.admin.ch.

* STOP PIRACY, die Schweizer Plattform gegen Fälschung und Piraterie, ist eine Kooperation von Schweizer Wirtschaft und Behörden. STOP PIRACY will Fälschung und Piraterie durch eine verstärkte Kooperation und Koordination zwischen ihren Mitgliedern wirksam und nachhaltig bekämpfen. Der Verein hat ebenfalls zum Ziel, die Öffentlichkeit über die negativen Auswirkungen von Fälschungen und Piraterie zu informieren. STOP PIRACY wurde 2005 auf Initiative des Eidgenössischen Instituts für Geistiges Eigentum und der Internationalen Handelskammer Schweiz (ICC Switzerland) gegründet. (www.stop-piracy.ch).