Einreise in die Schweiz: ein einziger Test für geimpfte Passagiere erforderlich


21.12.2021

Die Schweiz passt ihre Massnahmen zur Bekämpfung der Pandemie an. Ab Montag, den 20. Dezember ist für geimpfte und genesene Personen bei der Einreise in die Schweiz nur noch ein einziger Test erforderlich. Antigen-Schnelltests, die weniger als 24 Stunden alt sind, werden akzeptiert

Reisende werden vor ihrer Einreise in die Schweiz gebeten, auf Travelcheck zu überprüfen, ob sie in die Schweiz einreisen dürfen und wenn ja, unter welchen Bedingungen (Gesundheitspass, Tests, Quarantäne).

Seit dem 3. Dezember hat der Bundesrat die Bedingungen für die Einreise in die Schweiz geändert. Sämtliche Personen, die in die Schweiz einreisen, einschliesslich Geimpfte und Genesene, müssen sich testen lassen. Ab Montag, den 20. Dezember 2021 sind Antigen-Schnelltests, die weniger als 24 Stunden alt sind, zugelassen. Gleiches gilt für PCR-Tests, die weniger als 72 Stunden alt sind.

Ungeimpfte Personen und alle, die nie an Corona erkrankt sind müssen  zwischen dem vierten und siebten Tag nach ihrer Ankunft einen zweiten Test, PCR oder Antigen, machen lassen. Diese Pflicht entfällt für geimpfte und genesene Reisende.

Der obligatorische Test gilt für alle Personen, die in die Schweiz einreisen und mindestens 16 Jahre sind, unabhängig von ihrer Nationalität. Ausnahmen gelten für Grenzgänger und Personen, die aus grenznahen Gebieten in die Schweiz einreisen.

Ausserdem müssen alle Personen bei der Einreise in die Schweiz das Einreiseformular  mit ihren Kontaktdaten ausfüllen (Swiss PLF). Dies kann online oder auf Papier erfolgen.