Erfolg der zweiten begebenen Anleihe des Genève Aéroport


04.06.2019

Nach dem Erfolg der ersten begebenen Anleihe im Jahr 2017 wiederholt Genève Aéroport die Lancierung einer Obligationenanleihe im Umfang von 100 Mio. CHF mit einem Anleihezins von 0,310 % über einen Zeitraum von zehn Jahren. Der Fälligkeitstermin ist am 27. Juni 2029.

Die finanzielle Situation von Genève Aéroport (GA) ist gesund und zeigt eine gute Widerstandsfähigkeit gegenüber der Verkehrsentwicklung, deren Anstieg geringer ist als in den Vorjahren. Zudem stellen die Investitionen von 151 Mio. CHF im Jahr 2018 einen historischen Rekord dar, da viele Grossprojekte anstehen, insbesondere der Ostflügel für Langstreckenflüge und das Baggage Logistics Center (BLC), das die bisherige Gepäcksortieranlage ersetzen wird. Das letztgenannte Projekt, das auf 280 Mio. CHF geschätzt wird, soll bis 2022 abgeschlossen sein und zu diesem Zeitpunkt den Betrieb anstelle der alten Anlage übernehmen. Angesichts der vielen laufenden Projekte dürften die Investitionen im Jahr 2019 sogar 200 Mio. CHF erreichen.

Daher beschloss Genève Aéroport zum zweiten Mal seit seinem Bestehen, sich über den Kapitalmarkt zu finanzieren. Der Erfolg der ersten begebenen Anleihe, die 2017 lanciert wurde, und der sehr günstige Zinsmarkt veranlassten die autonome öffentliche Institution, diesen Vorgang zu wiederholen, um aktuelle und zukünftige Investitionen zu finanzieren. Diese Obligationenanleihe wird gemeinsam mit der Credit Suisse, der Zürcher Kantonalbank und der Genfer Kantonalbank begeben.

Der Generaldirektor von Genève Aéroport, André Schneider, begrüsst diesen Vorgang: „Die guten Ergebnisse des Jahres 2018, die einen Nettogewinn von 85,1 Mio. CHF generierten, bestätigen unsere Entscheidung. Diese Mittelbeschaffung wird es uns ermöglichen, unsere Passagiere künftig unter optimierten Bedingungen willkommen zu heissen, ihren Komfort und ihre Sicherheit zu erhöhen und gleichzeitig die Auswirkungen auf die Umwelt zu begrenzen. Der vom Bundesrat im vergangenen November verabschiedete Sachplan Infrastruktur der Luftfahrt (SIL) legt zudem einen spezifischen Rahmen für das Infrastrukturanpassungsprogramm (Passagier-, Gepäck- und Flugzeugströme) fest. In diesem Sinne erleichtert diese Obligationenanleihe die Umsetzung zukünftiger Investitionen und ermöglicht eine kontrollierte und auf den kantonalen Richtplan abgestimmte Entwicklung des Flughafens.“

Pressekontakt: 

Madeleine von Holzen, 
Sprecherin 
+41 22 717 70 13