Schlüsselübergabe am Genève Aéroport


01.09.2016

Robert Deillon, Generaldirektor des Genève Aéroport seit 2006, übergab heute Morgen symbolisch die Schlüssel an seinen Nachfolger André Schneider. Herr Deillon stellt während der Übergangsphase seine Dienste dem Flughafen weiterhin zur Verfügung, bevor er sich am 31. Januar 2017 in den Ruhestand verabschiedet.

Heute Morgen um 8.30 Uhr fand eine Feier zur Amtsübergabe von Robert Deillon an André Schneider im Beisein von Staatsratspräsident François Longchamp und Corine Moinat, Verwaltungsratspräsidentin des Genève Aéroport, statt.

Anfang 2015 hatte der Verwaltungsrat ein Rekrutierungsverfahren für die Suche nach einem Nachfolger für Robert Deillon eingeleitet, da dieser am 31. Januar 2017 in den Ruhestand treten wird.
Am Ende eines anspruchsvollen Auswahlverfahrens entschied sich der Verwaltungsrat im April 2016 für André Schneider.

Ab dem 1. September 2016 und noch bis Ende Januar stellt sich Herr Deillon der Geschäftsleitung zur Verfügung und betreut die Dossiers, die diese ihm anvertraut, vertritt die Schweizer Flughäfen in den Verwaltungsräten von ACI-Europe und ACI-World an den grossen internationalen Meetings zum Thema Luftverkehr und Flughafenwesen und betreut den Wechsel zu seinem Nachfolger.

Während der Zeremonie bedankte sich Robert Deillon bei seinen Teams sowie bei der gesamten Belegschaft der am Flughafen tätigen Unternehmen und wünschte seinem Nachfolger alles Gute. 

Der Verwaltungsrat wird die Pensionierung Deillons Ende Januar 2017 zum Anlass nehmen, Bilanz über dessen 10-jährige Tätigkeit an der Spitze des Genève Aéroport zu ziehen. 

Der Verwaltungsrat dankte Herrn Deillon indessen schon jetzt für seine Leistungen, insbesondere für seinen Beitrag zur Modernisierung und zum Ausbau der Infrastrukturen und des Flugnetzes und damit für seinen Beitrag zum internationalen Ansehen von Genf und der Region. 

Unter der Leitung von Deillon hat sich der Genève Aéroport ausserdem als wirtschaftlicher Motor der Region profiliert und ihm ist es zu verdanken, dass die Infrastruktur des Flughafens die stetig wachsende Nachfrage befriedigen kann. 

Der deutliche Anstieg der Investitionen war ihm ein Anliegen und trug zur Qualitätssteigerung des Flughafens bei.