Zahlreiche Projekte für eine nachhaltige Entwicklung am Genève Aéroport


02.06.2017

Vom 30. Mai bis 5. Juni steht der Genève Aéroport ganz im Zeichen der nachhaltigen Entwicklung und informiert die Fluggäste über sein Engagement und seine Massnahmen. Während der Europäischen Nachhaltigkeitswoche werden verschiedene Aktivitäten angeboten, um die globale Strategie zu diesem wichtigen Thema öffentlich bekannt zu machen.

Das Verschenken von Erdbeeren aus der Region, die Aufführung des 3D-Films „One, Two, Tri“ zur Abfalltrennung, Massagen für die Passagiere an den Gates, Vorstellung des Programms „électricité suisse 100% renouvelable“ (zu 100 % erneuerbarer Schweizer Strom) am Flughafen, Informationen zum Ausgleich des durch den Flugverkehr verursachten CO2-Ausstosses...Dies sind nur einige der Massnahmen, über die der Genève Aéroport seine Passagiere während der Europäischen Nachhaltigkeitswoche informiert hat oder informieren wird. Die Beispiele zeigen, dass die Projekte aus verschiedenen Unternehmensbereichen sektorübergreifend angelegt sind. 

Sämtliche Massnahmen und ihre Gewinne werden in einem Bericht veröffentlicht, der alle 2 Jahre erscheint. So wird deutlich, auf welche Art und Weise der Genève Aéroport sich im Alltagsgeschäft um den Ausgleich zwischen Wirtschaftlichkeit, Umweltschutz und sozialen Gesichtspunkten bemüht und welche Massnahmen umgesetzt werden, um eine verantwortliche Entwicklung der Organisation zu gewährleisten. Die nachhaltige Entwicklung betrifft die Personalpolitik, die Verwaltung der Infrastruktur sowie die Umweltschutzmassnahmen des Flughafens, um die Lärmbelästigung und die Luftverschmutzung zu reduzieren und die Auswirkungen auf die Anwohner zu begrenzen.

So weist Genève Aéroport nach, dass seine globale Entwicklung auf verantwortungsvolle Art und Weise gestaltet wird. Daher beschränken sich die Massnahmen nicht auf die eigenen Tätigkeitsbereiche, sondern wirken sich auch auf die anderen Unternehmen des Flughafens aus. Zum Beispiel werden die Fahrzeuge auf dem Rollfeld systematisch durch Elektrofahrzeuge ersetzt. Die Partner des Flughafens nahmen zusätzlich an den ersten Workshops zur industriellen Ökologie teil, die vom Genève Aéroport organisiert wurden.

Genève Aéroport hat ein offenes Ohr für sämtliche Partner und die Öffentlichkeit und möchte den Dialog intensivieren. Daher wurde ein Fragebogen erarbeitet, mit dessen Hilfe der Flughafen seine Massnahmen und sein Engagement anpassen, vervollständigen und verbessern möchte. Für jeden ausgefüllten Fragebogen werden 2 CHF an den Verein „le Bateau Genève“ gespendet.