Genève Aéroport investiert in grösstes Solardach Europas


09.03.2012

Genève Aéroport hat 282 thermische Vakuum-Flachkollektoren erworben. Diese neuartigen Solarpanels sind aus einer am CERN entwickelten Technologie hervorgegangen, die in der Folge an das Unternehmen SRB Energy transferiert wurde. Dieses Start-Up-Unternehmen, das mit der spanischen Industriegruppe Grupo Seguro zusammenarbeitet, kommerzialisiert ein 100% europäisches High-Tech-Produkt von Schweizer Qualität. Die Solaranlage am Flughafen wird die grösste dieser Art in Europa sein.

Auf den Dächern von Genève Aéroport werden zweihundertzweiundachtzig thermische Vakuumpanels mit einem hohen solaren Ertrag installiert.

Im Rahmen ihrer Technologietransferpolitik hat die Europäische Organisation für Nuklearforschung (CERN) Professor Cristoforo Benvenuti, dem Physiker und Erfinder dieser revolutionären Panels, eine industrielle Nutzung dieser Technologie erlaubt, die aus der Forschung mit Teilchenbeschleunigern und der angemeldeten Patente hervorgegangen ist.

Um von der Einzelherstellung zur Massenproduktion überzugehen, hat sich SRB Energy mit der Automobilindustriegruppe Grupo Segura in Valencia (Spanien) zusammengeschlossen.

Der mit Genève Aéroport abgeschlossene Vertrag ist der grösste Auftrag dieses Unternehmens seit seiner Gründung im Jahr 2005.

Das Vakuum-Solarpanel hat eine sehr hohe Wärmeleistung. Die Besonderheit besteht in der Qualität des Vakuums, das in den Panels geschaffen wird, und in der Technologie, die dazu entwickelt wurde, um dieses Vakuum mit äusserst effizienten Getterpumpen über einen langen Zeitraum aufrecht zu erhalten. Die auf dem Dach von Genève Aéroport installierten 282 Panels werden eine Flüssigkeit auf 130 Grad erhitzen, die dann in ein Fernwärmenetz eingespeist wird. Damit können die Gebäude im Winter beheizt und im Sommer gekühlt werden.

Das Vorhaben ist Teil der Energiepolitik von Genève Aéroport. Der Flughafen möchte nicht nur Energieziele wie Sparsamkeit und Effizienz erfüllen, sondern auch seinen Anteil an erneuerbaren Energien erhöhen.

Für Personen, die sich für die technischen Aspekte dieses wissenschaftlichen Abenteuers interessieren, steht ein Film zur Verfügung, den Genève Aéroport über die Herstellung dieser Panels gedreht hat.

 

Dazu nachstehenden Link anklicken: