Genève Aéroport weiht Solaranlage ein


27.06.2013

Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Industrie und Umweltbereichen haben am Donnerstag, 27. Juni 2013 am Flughafen der Einweihung einer Wärmeproduktionsanlage mit thermischen Vakuum-Flachkollektoren beigewohnt, die auf dem Flughafendach installiert sind.

Das Ziel dieser Installation von Genève Aéroport besteht darin, die Gebäude des Hauptterminals im Winter zu heizen und im Sommer zu kühlen, ohne dabei auf fossile Brennstoffe zurückgreifen zu müssen.
In mehrmonatiger Arbeit wurden die 282 thermischen Vakuum-Flachkollektoren auf dem Dach des Flughafens installiert. Diese neuartigen Solarpanels sind aus einer am CERN entwickelten Technologie hervorgegangen, die an das Unternehmen SRB Energy transferiert wurde. Dieses Start-Up-Unternehmen, das mit der spanischen Industriegruppe Grupo Seguro zusammenarbeitet, kommerzialisiert ein 100% europäisches High-Tech-Produkt von Schweizer Qualität.
Gleichzeitig wurden die Maschinen zur Nutzung der generierten Energie und deren Umwandlung im Hauptgebäude aufgebaut.
Obwohl die Panels auch ohne direkte Sonneneinstrahlung Wärme produzieren können (das heisst auch im Winter), konnte die Anlage mit den ersten Sonnenstrahlen im Juli in Betrieb genommen werden.

Die Hightechanlage wurde somit am Donnerstag, 27. Juni 2013 in Anwesenheit zahlreicher Vertreter aus Politik, Wissenschaft, Industrie und Umweltbereichen eingeweiht.
Die Gäste konnten das grösste mit dieser Art von Technologie ausgerüstete Solardach Europas von einem der Salons des Restaurants Altitude über den Dächern des Flughafens aus begutachten.

Genève Aéroport ist eine unabhängige öffentliche Institution. Ihre Umweltpolitik umfasst eine bedeutende Energiekomponente, gemäss der der Flughafenbetreiber besonderes Gewicht auf Sparsamkeit und Effizienz der Anlagen und einen immer höheren Anteil an erneuerbaren Energien legt.

Das Vakuum-Solarpanel hat eine sehr hohe Wärmeleistung. Die Besonderheit besteht in der Qualität des Vakuums, das in den Panels geschaffen wird, und in der Technologie, die dazu entwickelt wurde, um dieses Vakuum mit äusserst effizienten Getterpumpen über einen langen Zeitraum aufrecht zu erhalten.
Die auf dem Dach von Genève Aéroport installierten 282 Panels werden eine Flüssigkeit auf 130 Grad erhitzen, die dann in ein Fernwärmenetz eingespeist wird.

Für Personen, die sich für die technischen Aspekte dieses wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Abenteuers interessieren, steht ein Film zur Verfügung, den Genève Aéroport über die Herstellung dieser Panels gedreht hat. Dazu nachstehenden Link anklicken: http://youtu.be/tUza2mqi60o

Plus grand champ solaire dEurope sur un toit de Genève Aéroport: 282 panneaux solaires thermiques plats à ultravide

GVA sur Facebook Fotoalbum der Einweihung