Genève Aéroport bereit für Beteilung an teilweiser Kapitalöffnung der Flughäfen von Lyon


19.06.2015

Der Genfer Flughafenbetreiber hat dem Konsortium, das eine Beteiligung von Genève Aéroport an dem demnächst unterbreiteten Dossier im Hinblick auf die Kapitalöffnung der Flughäfen von Lyon vorschlägt, einen positiven Bescheid erteilt.

Auf Einladung von CUBE, einer auf öffentliche Infrastrukturen und Dienstleistungen spezialisierten Investitionsplattform, hat Genève Aéroport eingewilligt, Teil des Investorenkonsortiums zu bilden, welches an dem demnächst eröffneten Ausschreibungsverfahren im Hinblick auf die Kapitalöffnung der Flughäfen von Lyon (ADL) teilnehmen wird.

Das Verfahren stützt sich auf die von der französischen Regierung angestrebte Kapitalöffnung verschiedener Regionalflughäfen, wie dies für Toulouse Ende 2014 der Fall war und für Nizza in nächster Zukunft vorgesehen ist.

Die Kapitalöffnung von ADL soll zu mindestens 49,9% erfolgen. Genève Aéroport wurde vom Investorenkonsortium CUBE eingeladen, um seine Erfahrung als Flughafenbetreiber einzubringen, und hat sich bereit erklärt, sich mit dem Konsortium an der Ausschreibung zu beteiligen.

Diese mögliche Beteiligung von Genève Aéroport am Kapital von ADL wäre somit vor dem Hintergrund der langjährigen guten Beziehungen zwischen den beiden Flughäfen zu sehen, die aufgrund der geografischen Nähe für punktuelle Einsätze regelmässig zusammenarbeiten.

Die Beteiligung von Genève Aéroport am Kapital von ADL könnte sich für beide Parteien als lohnend erweisen. Sie könnte insbesondere der Raumplanung mehr Kohärenz verleihen, an der beide Flughäfen als Antriebsmotoren dieser umfassenden grenzüberschreitenden Region, die sich zu einer Metropolregion entwickelt, beteiligt sind.

Um das Projekt genauer zu eruieren, haben die Direktion von Genève Aéroport und die Mitglieder des Verwaltungsrates ein Memorandum unterzeichnet, das ihnen ermöglicht, die Analyse in den kommenden Monaten fortzusetzen. Das Projekt hat über den Regierungsrat bereits die Zustimmung des Kantons Genfs erhalten. Die Kontakte mit den französischen Gebietskörperschaften und der Industrie der Region Rhône-Alpes werden fortgesetzt, um das Industrieprojekt in den Rahmen einer erweiterten territorialen Kohärenz zu stellen.

Der Anlagefonds CUBE ist heute Teil der Natixis-Gruppe, der internationalen Finanzierungs-, Investment- und Finanzdienstleistungsbank der BPCE-Gruppe (Banque Populaire – Caisse d’épargne). Als zweitwichtigster Finanzakteur in Frankreich ist die Gruppe in allen französischen Regionen und bei den lokalen Gebietskörperschaften gut verankert. Das Kapital von ADL, der die Flughäfen von Saint-Exupéry und von Bron umfasst, befindet sich heute in den Händen des französischen Staates (60%) und der Industrie- und Handelskammer (CCI, 25%); die restlichen 15% teilen sich zwischen folgenden drei Gebietskörperschaften auf: der Grossmetropole Lyon (Grand Lyon), dem Departementsrat Rhône und dem Regionalrat Rhône-Alpes.
Genève Aéroport ist eine unabhängige öffentliche Institution und befindet sich im Besitz des Kantons Genf, dem alleinigen Aktionär.

Bertrand Stämpfli
Presseattaché

Foto: ©Archive/Illustrationsbild/AFP