Genève Aéroport hat 2013 seine regionale Bedeutung unter Beweis gestellt


13.01.2014

Der Genfer Flughafen hat 2013 die Marke von 14,4 Millionen Passagieren überschritten. Dem Anstieg der Passagierzahlen von 3,9% im Vergleich zu 2012 steht ein Rückgang der Flugbewegungen von 2,2% gegenüber. Das Frachtgeschäft blieb unverändert.

Der Genfer Flughafen hat 2013 rund 14'436 Millionen Passagiere abgefertigt; das sind 3,9% mehr als 2012. Diesem Wachstum der Passagierzahlen steht ein Rückgang der Flugbewegungen (Starts und Landungen) von 2,2% gegenüber, d.h. die Anzahl Flüge sank von rund 192'944 im Jahr 2012 auf 188'768 im Jahr 2013.
Mit einem Cargovolumen von 74'709 Tonnen (einschliesslich Integratoren und Luftpost) ist das Gesamtvolumen des Frachtgeschäfts gegenüber 2012 stabil geblieben.

Die Ergebnisse des Genfer Flughafens in Passagierzahlen sind besser als diejenigen der meisten anderen Flughäfen des Alten Europa.
Diese positive Entwicklung der Passagierzahlen am Genfer Flughafen zeigt die Dynamik von Genf als Wirtschafts- und Finanzplatz, als Zentrum der Diplomatie und des Tourismus sowie des gesamten Einzugsgebiets.
Die Entwicklung ist ebenfalls das Ergebnis der Entwicklung des Flugnetzes ab Genf. Genf ist nunmehr mit über 130 Städten weltweit verbunden, unter anderem mit den wichtigsten Drehkreuzen (Hubs), die Anschlussflüge nach Destinationen auf allen Kontinenten anbieten.
2013 benutzten weniger als 4% der Passagiere Genève Aéroport als Transitflughafen, um ihren Flug von dort aus nach einer anderen Destination fortzusetzen. Damit bestätigt Genève Aéroport seine Rolle als Flughafen, der sich hauptsächlich auf die Bedürfnisse der Bevölkerung in seinem Einzugsgebiet konzentriert und weniger als Umsteigeflughafen dient.

"Der Anstieg der Fluggäste in absoluten Zahlen ist etwas geringer als in den vorhergehenden Jahren: 2011 wurde ein Anstieg von +10,52%, und 2012 ein Anstieg von +5,86% verzeichnet. Diese Entwicklung bestätigt den globalen Trend in Richtung einer Konsolidierung des Wachstums", hielt Robert Deillon, Generaldirektor von Genève Aéroport, fest.
"Die gute Verfassung des Flughafens sowie der quantitative und qualitative Ausbau der Routen von Genf in die wichtigsten Städte weltweit sind eine ausgezeichnete Meldung für unseren Kanton", freute sich Staatsrat Pierre Maudet, Verwaltungsratspräsident von Genève Aéroport.

Die Optimierung des Auslastungsgrades der Flugzeuge und der Einsatz von Flugzeugen, die den verschiedenen Routen angepasst sind, hat zu einem Rückgang der Flugbewegungen geführt, wodurch sich die Entwicklung des Flughafens weniger nachteilig auf die Umwelt ausgewirkt hat.
2013 teilten sich fünf wichtige Akteure den Markt mit folgenden Marktanteilen: easyJet (41,53%) SWISS (14,46%), Lufthansa (5,22%) und British Airways (4,76%).

Die Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2013 werden am 17. März 2014 bekanntgegeben.