Präventionskampagne für Reisende aus Grossbritannien


13.02.2015

Die Britische Botschaft in Bern arbeitet mit dem Genfer Flughafen und der SBB-Transportpolizei zusammen, um Reisende aus Grossbritannien dabei zu helfen, ihre Reisepässe und Habseligkeiten auf ihrer Reise in der Schweiz sicher aufzubewahren.

Rund 1 Million Passagiere aus Grossbritannien reisen jedes Jahr über den Genfer Flughafen in die Schweiz ein, wobei der Andrang in der Zeit der britischen Winterferien besonders gross ist. Am Wochenende vom 14. und 15. Februar 2015 rechnet der Genfer Flughafen mit der Anreise von rund 30'000 Passagieren aus Grossbritannien. Erstmals wird mit Spruchbändern darauf aufmerksam gemacht, dass ein verlorengegangener Reisepass sehr viel Frust und Unannehmlichkeiten mit sich bringt, da wertvolle Ferienzeit nicht genutzt werden kann und dafür ein Besuch in der Botschaft ansteht, wo für Geld Ersatzreisedokumente für die Heimreise beschafft werden können.

Die ankommenden Passagiere werden vor der Passkontrolle durch Spruchbänder mit der Aufschrift “Lose your passport, lose your holiday” begrüsst. Am Flughafenbahnhof werden sie erneut mit dieser Botschaft konfrontiert. Dort werden Mitarbeitende der Britischen Botschaft und der SBB-Transportpolizei Flugblätter mit wertvollen Tipps, wie man sicher reist und sich selbst vor Taschendieben schützt, an die britischen Touristen verteilen. Der britische Botschafter wird die Beamten der SBB-Transportpolizei auf der Bahnfahrt vom Genfer Flughafen nach Lausanne begleiten, um die Reisenden aus Grossbritannien darüber zu informieren, wie Taschendiebe vorgehen und wie sie sich einfach vor Diebstählen schützen können.

Jedes Jahr stellt die Britische Botschaft in Bern rund 650 Ersatzreisedokumente zum Preis von je £95 aus. Eine Zahl, die der britische Botschafter David Moran gerne verringern würde.

Botschafter Moran erklärt, dass sein Team in erster Linie verhindern möchte, dass britische Staatsbürger in Schwierigkeiten geraten. Die Reisenden werden darauf aufmerksam gemacht, dass sie überlegen müssen, wo sie ihren Reisepass während ihres Aufenthalts aufbewahren werden. Sein Ratschlag lautet: “Schliessen Sie den Reisepass an einem sicheren Ort weg, und, falls Sie ihn bei sich tragen müssen, legen Sie ihn in einen Beutel oder eine Tasche mit Reissverschluss, damit Sie einen sorglosen Urlaub verbringen können.”

Zusammenarbeit steht an erster Stelle, wenn es darum geht, konsularische Fälle zu verhindern. Botschafter Moran ist sehr dankbar, dass sich die Flughafen- und SBB-Behörden dazu bereit erklärt haben, in dieser wichtigen Angelegenheit mit der Britischen Botschaft zusammenzuarbeiten, die Spruchbänder anzubringen und die Flugblätter kostenlos zu verteilen.