Bilanz 2014: Genève Aéroport kann mit Zuversicht in die Zukunft blicken


30.03.2015

Genève Aéroport hat das Geschäftsjahr 2014 mit einem Umsatz von 403,8 Millionen Franken und einem Gewinn von 88,3 Millionen Franken abgeschlossen. Gleichzeitig hat er Investitionen in der Höhe von 110 Millionen Franken getätigt.

Verwaltungsratspräsidentin Corine Moinat und Robert Deillon, Generaldirektor von Genève Aéroport, haben den Jahresbericht und die Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2014 am Montag, den 30. März 2015 veröffentlicht.

Genève Aéroport hat 2014 einen Umsatz von 403,8 Millionen Franken (+7,3% gegenüber 2013) und einen Gewinn von 88,3 Millionen Franken generiert. Gleichzeitig hat er Investitionen in der Höhe von 110 Millionen Franken getätigt.

«Diese Zahlen sind für die Flughafendirektion umso erfreulicher, als die Steigerung der Finanzergebnisse von einer Zunahme der Serviceleistungen für unsere Passagiere begleitet wird. Das bedeutet eine qualitative Verbesserung für Genève Aéroport, die nach wie vor im Zentrum unserer Anstrengungen steht», erklärte Robert Deillon.

53,8% der Gesamteinnahmen stammen aus dem Fluggeschäft (Landegebühren, Passagiergebühren usw.), und 46,2% aus dem Nicht-Fluggeschäft (Einnahmen aus dem Kommerzgeschäft, Parkhäuser, Mieten).

Die Hälfte des Gewinns von Genève Aéroport, 44,15 Millionen Franken, gehen an den Kanton Genf.

Zur Erinnerung: Der Flughafen Genf hat am 31. Dezember 2014 mit insgesamt 15’152'915 Flugreisenden (+5% gegenüber dem Vorjahr) die Marke von 15 Millionen Passagiere überschritten. Im selben Zeitraum wurde bei den Linienflügen eine Zunahme der Flugbewegungen von 3,8% verzeichnet. Die Gesamtzunahme wurde durch den Rückgang der Anzahl Flugbewegungen bei der allgemeinen Luftfahrt jedoch auf 0,62% gesenkt.

Das Jahr 2014 war von einer zunehmenden Vernetzung des Genfer Flughafens geprägt. Genève Aéroport ist direkt mit 134 Flughäfen (108 in Europa, 26 auf anderen Kontinenten) in 46 Ländern verbunden. Diese Destinationen werden von 57 Fluggesellschaften, darunter 41 europäischen Airlines, bedient. Die fünf Fluggesellschaften mit den grössten Marktanteilen sind easyJet (41,85%), SWISS (15,19%), Air France (4,70%), British Airways (4,59%) und Lufthansa (4,0%).

Corine Moinat, seit dem 1. Januar Verwaltungsratspräsidentin von Genève Aéroport, begrüsste diese Entwicklung: «Ich konnte mich von der gesunden Finanzlage überzeugen, die es uns ermöglicht, mit Zuversicht in die Zukunft zu blicken und uns den Herauforderungen zu stellen, die mit unumgänglichen Investitionen verbunden sind. So können wir gewährleisten, dass Genève Aéroport weiterhin als treibende Kraft hinter Genf als Wirtschafts- und Finanzplatz, Tourismusstandort und Zentrum der Diplomatie steht.»

 
 

Finden Sie alle unsere Publikationen: www.gva.ch/publikationen