Bestätigung der Politik von Genève Aéroport im Bereich der Reduzierung von Treibhausgasemissionen


30.01.2014

Genève Aéroport hat das dritte Mal in Folge Stufe 3 der CO2-Zertifizierung für Flughäfen erhalten.

Der europäische Dachverband der Flughäfen (ACI Europe) hat Genève Aéroport das dritte Mal in Folge Stufe 3 der CO2-Zertifizierung für Flughäfen erteilt.
Mit der Erneuerung dieser Zertifizierung wird die Nachhaltigkeit der seit Jahren angeordneten Massnahmen zur Reduzierung von Treibhausgasen in Zusammenhang mit dem Flughafenbetrieb ausgezeichnet und die von den Flughafenbehörden zur Bekämpfung der Auswirkungen des Klimawandels unternommenen Anstrengungen gewürdigt.

Die «Airport Carbon Accreditation» ist ein Zertifizierungsprogramm für das Management und die Reduzierung von Treibhausgasemissionen mit verschiedenen Akkreditierungsstufen.
Die Stufe 1 (Erfassung Ist-Zustand) verlangt vom Flughafen die Bestimmung seines CO2-Fussabdruckes, das heisst die Erfassung der Emissionsquellen und die Berechnung der jährlichen Treibhausgasemissionen.
Stufe 2 (Reduzierung) verlangt zudem, dass ein Ziel zur Reduzierung der Emissionen festgelegt und erreicht wird.
Um die Stufe 3 zu erreichen, muss der Flughafen die Emissionen im Zusammenhang mit dem Flugverkehr (Starts und Landungen), dem induzierten Verkehr (Passagiere und Mitarbeiter) und den Geschäftsreisen mit in seine CO2-Bilanz aufnehmen.

Im Jahr 2012, als Genève Aéroport erstmals ausgezeichnet wurde, belohnte die Zertifizierung für Stufe 3 ein rigoroses Verfahren, das im Rahmen unserer Umweltpolitik ausgearbeitet wurde. Genève Aéroport wurde damit am Anfang der Zielgeraden platziert, die zur letzten Stufe, der Neutralität, führt. Ein Flughafen hat Anrecht auf diese vierte Stufe, wenn die Restemissionen des Flughafens kompensiert werden und die vollständige CO2-Neutralität erreicht wird.

Die Bestätigung der Stufe 3 von diesem Jahr belohnt die anhaltenden, langfristig orientierten Bemühungen, diesen Anforderungen gerecht zu werden und den Weg hin zur CO2-Neutralität fortzusetzen.

Zu diesen Bemühungen des Flughafens zählen unter anderem die Installation von Energiezufuhrsystemen für die stationierten Flugzeuge, die Installation von Solardächern, die Erneuerung verschiedener technischer Installationen, der Kauf von ökologischen Fahrzeugen oder auch die Förderung der nachhaltigen Mobilität.