2012: Ausgezeichnete Bilanz für Genève Aéroport


22.04.2013

Das Geschäftsjahr 2012 von Genève Aéroport wurde mit einem Umsatz von 364 Millionen Franken und einem Gewinn von 66,5 Millionen Franken abgeschlossen. Damit wird der Wachstumstrend bestätigt, der durch die Dynamik der Region und die Abstützung auf ein solides Geschäftsmodell gewährleistet wird.

Verwaltungsratspräsidentin Isabel Rochat und Robert Deillon, Generaldirektor von Genève Aéroport, haben den Jahresbericht und die Finanzergebnisse des Flughafens für das Geschäftsjahr 2012 am Montag, den 22. April 2013 veröffentlicht.
Mit 124 Destinationen, die von 54 Fluggesellschaften bedient werden, bietet Genève Aéroport nach wie vor eines der dichtesten Flugnetze Europas im Vergleich zu seinem Einzugsgebiet an.
Der Genfer Flughafen hat im vergangenen Jahr rund 13,9 Millionen Passagiere abgefertigt. Dies entspricht einem Zuwachs von 5,9% gegenüber 2011.

Die unabhängige öffentliche Institution realisierte einen Umsatz von 364 Millionen Franken (+5,62% gegenüber 2011) und einen Gewinn von 66,5 Millionen Franken (+2,94%), wovon die Hälfe an den Kanton Genf geht.
Die Zunahme der Passagierzahlen hat dazu beigetragen, die Auswirkungen des teuren Schweizer Frankens auf die Kaufkraft der ausländischen Kunden und damit auch auf die Umsatzabgaben abzuschwächen.
Die verschiedenen Einnahmequellen von Genève Aéroport bleiben mehr oder weniger ausgewogen: 51,3% der Einnahmen stammen aus dem Fluggeschäft (Landegebühren, Passagiergebühren usw.), 48,7% aus dem Nicht-Fluggeschäft (Umsatzabgaben, Mieten, Parkingeinnahmen usw.).

Die Investitionen beliefen sich auf 97,6 Millionen Franken (+45%). Auch in den kommenden Jahren werden bedeutende Summen eingesetzt werden, insbesondere für das Grossbauprojekt des Ostflügels, der die Modernisierung der aktuellen Infrastrukturen für den Empfang von Grossraumflugzeugen ermöglichen wird. In diesem Zusammenhang muss in Erinnerung gerufen werden, dass die Zunahme des Flugverkehrs, den Genève Aéroport bewältigen muss, in den kommenden Jahren unvermeidlich mit grösseren Baustellen verbunden sein wird.

Die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2012 stellen eine Momentaufnahme dar, auf der Genève Aéroport im Vergleich mit den anderen Schweizer Flughäfen und vergleichbaren europäischen Flughäfen sehr gut abschneidet.
Werden diese Ergebnisse in der Folge der vorhergehenden Geschäftsjahre betrachtet, so bestätigen sie, dass Genève Aéroport über ein solides Geschäftsmodell und die richtige Positionierung in Bezug auf die kommerzielle Nutzung und das Marketing verfügt.
Die ersten Prognosen nach Ablauf des ersten Quartals dieses Jahres lassen auf ein weiteres positives Wachstum im laufenden Jahr hoffen. Im Weiteren werden die Flugverbindungen mit einer neuen, prestigeträchtigen Langstrecken-Destination ergänzt – mit der Route Genf-Peking, die am 7. Mai 2013 von Air China eröffnet wird.
Die Zahlen für 2012 bestätigen im Weiteren die Dynamik und die gute wirtschaftliche Verfassung des weiträumigen grenzüberschreitenden Einzugsgebietes. Genève Aéroport ist einer der wichtigsten Antriebsmotoren für die Wirtschaft, den Tourismus, die kulturelle Ausstrahlung sowie die politische und diplomatische Tätigkeit in dieser Region.