Internationaler Flughafen Genf dementiert Behauptungen der Gewerkschaft SSP/VPOD


17.12.2009

Der Verband des Personals öffentlicher Dienste (SSP/VPOD) Genf hat heute eine Pressemitteilung mit verschiedenen Behauptungen über den Internationalen Flughafen Genf (GVA) veröffentlicht. Diese Behauptungen erfordern einige Richtigstellungen.

Zuerst muss die bestehende Unklarheit zwischen dem Internationalen Flughafen Genf und der Flughafenplattform in ihrer Gesamtheit ausgeräumt werden.

Der Internationale Flughafen Genf ist eine selbständige öffentliche Institution des Kantons Genf, die rund 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 150 verschiedenen Berufsgruppen beschäftigt. Das gesamte Personal ist selbstverständlich einem Personalstatut unterstellt.

Die Flughafenplattform beherbergt ihrerseits rund 160 Privatunternehmen, die in verschiedenen Bereichen tätig sind. Es versteht sich von selbst, dass die Flughafendirektion nicht dafür zuständig ist, die internen Praktiken dieser unabhängigen Unternehmen in Bezug auf ihr Personalmanagement zu prüfen, zu kontrollieren oder zu beurteilen.

Im Bestreben um korrekte Arbeitsbedingungen der Beschäftigten in den Dienstleistungsunternehmen, mit denen eine vertragliche Bindung besteht, verlangt die Flughafendirektion von den Kandidaten bei der Zusammenstellung ihres Dossiers im Rahmen einer Ausschreibung, den Beweis dafür zu erbringen, dass sie über einen Gesamtarbeitsvertrag (GAV) verfügen oder beim Office Cantonal de l'Inspection et des Relations du Travail (OCIRT) eine Verpflichtung zur Einhaltung der in Genf geltenden branchenüblichen Usanzen unterzeichnet haben.

Im Weiteren sind die Betreiber von Flughafenplattformen durch das europäische Recht dazu verpflichtet, dafür zu sorgen, dass kein Monopol in Bezug auf ihre Leistungsbringer geschaffen wird. In diesem Zusammenhang ist der Internationale Flughafen Genf (GVA) dazu verpflichtet, den Markt für verschiedene Unternehmen zu öffnen. Die Flughafendirektion sorgt dafür, dass sich diese Konkurrenz unter Einhaltung der Vorschriften des Arbeitsrechts, der ethischen Grundprinzipien und der Aufrechterhaltung der Qualität der Dienstleistungen für die Fluggäste herausbilden kann.