Der GVA gewinnt renommierten Eagle Award


08.06.2009

Robert Deillon, Generaldirektor des Internationalen Flughafens Genf (GVA), hat heute in Kuala Lumpur (Malaysia) den Eagle Award des Luftfahrt-Weltverbandes IATA (International Air Transport Association) entgegengenommen.

Mit diesem Preis werden die Bemühungen des GVA in verschiedenen Bereichen anerkannt.
In erster Linie wollte die IATA die Transparenz der Genfer Flughafenbehörden gegenüber ihren Partnern auszeichnen, die immer vor jeder Entscheidung konsultiert wurden. Diese wurden auch regelmässig informiert, insbesondere im Falle von Änderungen bei der Erhebung von Abgaben.

Anerkannt wurde mit diesem Preis ebenfalls die offensive Politik des GVA zugunsten tiefer flugrelevanter Kosten durch die Aufrechterhaltung eines gesunden Gleichgewichts zwischen Einnahmen aus dem Fluggeschäft und dem Nicht-Fluggeschäft.

Die Auszeichnung der IATA für den Internationalen Flughafen Genf gilt auch den Investitionen, die in den vergangenen Monaten im Rahmen des Programms GVA+ in die Modernisierung und Erweiterung des Flughafens gesteckt wurden.

Der Preis belohnt ebenfalls den Effizienzgewinn des Internationalen Flughafens Genfs in den ersten Monaten des laufenden Jahres.

Mit dem Eagle Award 2009 wird nicht zuletzt auch die aktive Umweltpolitik des Flughafens Genf honoriert, der in diesem Bereich im übrigen noch weitere Preise erhalten hat.

Die Eröffnung neuer Langstreckenflüge ab Genf war ein weiterer Grund für die Jury, dieser internationalen Flughafenplattform, die sich in vollem Wandel befindet, den Eagle Award zu verleihen.

Der Eagle Award wird jährlich anlässlich der IATA-Generalversammlung und des internationalen Luftfahrtgipfels verliehen. Die Auszeichnung wird an einen Flughafen oder eine Fluggesellschaft auf Empfehlung einer Gruppe unabhängiger Juroren vergeben.

Prix Eagle Award IATA

Eagle Award IATA