Umbau des alten Flughafengebäudes : Entscheid des Bundesverwaltungsgerichts


23.05.2007

Mit seinem Entscheid vom 7. Mai 2007 hat das Bundesverwaltungsgericht (BVG) den Rekurs, eingelegt durch die Fluggesellschaft Air France am 22. August 2005 bei der Eidgenössischen Rekurskommission für Infrastruktur und Umwelt (CRINEN) gegen den Entscheid des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) vom 14. Juli 2005, die Pläne für den Umbau des alten Flughafengebäudes als Standort für die Billigfluggesellschaften ("low cost") zu genehmigen, für unzulässig erklärt.

Dieser Entscheid des BVG, am 14. Mai 2007 bekanntgegeben, kann innerhalb von 30 Tagen nach Bekanntmachung durch einen Rekurs beim Bundesgericht angefochten werden.

Der Internationale Flughafen Genf nimmt diesen Entscheid zur Kenntnis, der die von seinem Verwaltungsrat am 2. Juli 2004 beschlossene Politik bestätigt.