Überblick über Projekte und Baustellen

Eine Infrastruktur für Flugzeuge, Passagiere und Gepäck. Der Genève Aéroport ist eine komplexe Struktur, die oft mit einer Stadt in einer Stadt verglichen wird. In dieser Funktion achtet er auf das reibungslose Funktionieren seiner Infrastrukturen und die nachhaltige Entwicklung seiner Anlagen durch zahlreiche Projekte.Wichtigsten Projekte Karte

Projekte bis 2030

  • 1. Umbau der Satelliten 20, 30 und 40

    • BESCHREIBUNG: Rekonstruktion von drei Satelliten für das Boarding der Passagiere, um diese an die Modernisierung der Flugzeuge, die Vorgaben des Flughafenprozesses und an die Komfortbedürfnisse der Passagiere anzupassen. Diese Rekonstruktion ermöglicht die Sicherheitskontrollen an den Grenzen neu zu gestalten und Einkaufsbereiche hinzuzufügen
    • DAUER: 2 Jahre pro Satellit
    • BAUBEGINN: 2025
    • LOKALISIERUNG: derzeitiger Standort der drei Satelliten
  • 2. Anpassung der Satelliten 30 und 40

    • BESCHREIBUNG: Sanierung der für das Boarding der Passagiere bestimmten Satelliten 30 und 40 zur Verbesserung des Komforts und der Zufriedenheit der Passagiere.
    • DAUER: 18 Monate
    • BAUBEGINN: 2017 / Beendet 
    • LOKALISIERUNG: Satelliten 30 und 40
  • 3. Positionen 50

    • BESCHREIBUNG: Bau von neuen Parkpositionen der Flugzeuge, um die durch die Arbeiten am Ostflügel auftretenden Kapazitätsverluste einzuschränken.
    • DAUER: 2 Jahre
    • BAUBEGINN: 2016
    • LOKALISIERUNG: vor der P47
  • 4. Anpassung Charlie 23 nach P48

    • BESCHREIBUNG: Schaffung eines Schnellabrollweges in Richtung 05. Diese Art der Ausfahrt ermöglicht es Flugzeugen mit einer relativ hohen Geschwindigkeit die Landebahn zu verlassen und erhöht somit die Kapazität der Start- und Landebahn.
    • DAUER: 2 Jahre
    • BAUBEGINN: 2020
    • LOKALISIERUNG: vor der Frachthalle, zwischen den Ausfahrten Charlie und Bravo
  • 5. Entwässerungsarbeiten im Einzugsgebiet

    • BESCHREIBUNG: Schaffung eines 95 000 m3 Auffangbeckens für Abwasser, das auf dem Rollfeld aufgefangen wurde. Im Sommer ermöglicht dieses Auffangbecken die in Vengeron eingeleitete Wassermenge zu regulieren und somit die Sohl- und Ufererosion dieser Wasserknappheit zu begrenzen. Im Winter erfolgt eine Trennung zwischen sauberem und mit Enteisungsmittel der Flugzeuge verschmutztem Wasser. Letztgenanntes wird abgepumpt und an die Kläranlage Aïre weitergeleitet.
    • DAUER: 3 Jahre
    • BAUBEGINN: 2016
    • LOKALISIERUNG: Nordosten des Flughafens
  • 6. Bau eines Ostflügels für Interkontinentalflüge

    • BESCHREIBUNG: Bau eines Flügels für das Ein- und Aussteigen für interkontinentale Langstreckenflüge und allgemeine Nicht-Schengen-Flüge. Er verbessert deutlich das den Passagieren dieser Flüge angebotene Serviceniveau
    • DAUER: 3 Jahre
    • BAUBEGINN: 2016
    • LOKALISIERUNG: Ost-Verlängerung des vorderen Flugsteigs von Terminal 1
  • 7. Bauarbeiten GeniLac

    • BESCHREIBUNG: Anschluss und Anpassung der Infrastrukturen des Genève Aéroport an das Netzwerk GeniLac zur Versorgung unserer Infrastrukturen mit 100 % erneuerbarer und nicht-fossiler Energie
    • DAUER: 1 Jahr
    • BAUBEGINN: 2019
    • LOKALISIERUNG: Süden des Flughafens
  • 8. Erschaffung eines VIP-Pavillons

    • BESCHREIBUNG: Um weiterhin einen wirksamen Beitrag zum internationalen Genf zu leisten, sorgt der VIP-Pavillon für eine langfristige und effiziente Sicherstellung des Empfangs von jährlich 4200 diplomatischen Operationen
    • DAUER: 1 Jahr
    • BAUBEGINN: 2016 / Beendet
    • LOKALISIERUNG: vor der Frachthalle
  • 9. T1 boosted

    • BESCHREIBUNG: Bau von zwei neuen Sicherheitslinien zur Verbesserung der Kapazität der Sicherheitsabfertigung des Terminal 1 
    • DAUER: 1 Jahr
    • BAUBEGINN: 2016 / Beendet  
    • LOKALISIERUNG: Abflugebene, in Verlängerung des CSC
  • 10. CSC+

    • BESCHREIBUNG: Bau eines vorübergehenden Sicherheitsbereichs auf der Check-In-Ebene zur Verbesserung der Kapazität des Gesamtsystems und der Zufriedenheit der Passagiere
    • DAUER: 6 Monate
    • BAUBEGINN: 2017 / Beendet  
    • LOKALISIERUNG: T1+
  • 11. Anpassung bestehender Strukturen an die Richtlinien und Weiterentwicklung der Fassade

    • BESCHREIBUNG: Erweiterung der Fassade des Terminals 1 um im Check-In-Bereich an Tiefe zu gewinnen und die Schalter der Fluggesellschaften zu reorganisieren
    • DAUER: 18 Monate
    • BAUBEGINN: 2016 / Beendet  
    • LOKALISIERUNG: Check-In-Bereich, Stadtseite 
  • 12. Einhaltung bestehender Strukturrichtlinien

    • BESCHREIBUNG: Einhaltung der Richtlinien der Träger des Hauptterminals. Die Eingriffe umfassen strukturelle Verstärkungen (Schweissen von Verstärkungsplatten) und einen Brandschutz für vertikale Metallelemente
    • DAUER: Staffelung der Arbeiten seit 2016
    • BAUBEGINN: 2016
    • LOKALISIERUNG: Check-In-Bereich, Stadtseite 
  • 13. BLC und SCADA TRIBAG Realisierung

    • BESCHREIBUNG: Diese neue Gepäcksortieranlage wurde entwickelt und dimensioniert, um die Anforderungen der Gesamtentwicklung zu erfüllen und den prognostizierten Kapazitäten von 25 Millionen Passagieren im Jahr 2035 zu entsprechen. Sie sollte den neuen Richtlinien (Energieeinsparung, Sicherheit, Technik) entsprechen und ihre Konzeption sollte auf neuesten dauerhaften Technologien (Mechanik und Software) basieren. Diese neue Gepäckabfertigungsanlage entspricht der neuen Richtlinie für Standardmaschinen 3 zur Kontrolle von aufgegebenem Gepäck
    • DAUER: 4 Jahre
    • BAUBEGINN: 2018
    • LOKALISIERUNG: Terminal 1 und GVA Center Gebäude
  • 14. Gestaltung des Betriebskontrollzentrums

    • BESCHREIBUNG: Schaffung eines Flughafenkontrollzentrums, um alle Betriebspartner an einer einzigen Stelle zusammenzufassen. Dieses Zentrum ermöglicht eine erhebliche Verbesserung der Kommunikation zwischen den Partnern und einen effizienteren Umgang mit Betriebsstörungen.
    • DAUER: 2 Jahre
    • BAUBEGINN: 2015 / Beendet  
    • LOKALISIERUNG: Gebäude BATOPS
  • 15. Projekt CAP2030

    • BESCHREIBUNG: Umfassender Umbau des Terminal 1 zur Verbesserung des Komforts und der Zufriedenheit der Passagiere. Dieses Projekt ermöglicht dem Genève Aéroport die Servicequalität für den Passagier erheblich zu steigern und verleiht dem Flughafen ein Potenzial für die kommenden Jahrzehnte
    • DAUER: 6 Jahre
    • BAUBEGINN: 2026
    • LOKALISIERUNG: Terminal 1
  • 16. Projekt P41

    • BESCHREIBUNG: Dieses Parkhaus befindet sich heute unter der Palexpo-Halle 6. Es besteht aus einer Ebene. Das Ziel ist eine Neugestaltung des Parkhauses durch das Hinzufügen von 2 Ebenen. Das zukünftige Parkhaus zählt 400 zusätzliche PKW-Parkplätze
    • DAUER: 2,5 Jahre
    • BAUBEGINN: 2019
    • LOKALISIERUNG: unter der Palexpo-Halle 6
  • 17. Projekt P26

    • BESCHREIBUNG: Der Genève Aéroport hat das Management dieses Parkhauses, welches eine Sanierung hinsichtlich der Übereinstimmung mit den Standards des Flughafens benötigt, übernommen. Die anstehenden Renovierungen und Modernisierungen betreffen vor allem die folgenden Punkte:
    • Verringerung der Bodendurchlässigkeit und Betonsanierung
    • Verbesserung der Beleuchtung, die derzeit viel Energie verbraucht. 
    • Brandschutz
    • Modernisierung der Beschilderung durch Einführung eines neuen visuellen Konzepts
    • Modifikationen der Belüftung
    • DAUER: 1,5 Jahre
    • BAUBEGINN: 2019
    • LOKALISIERUNG: unter der Palexpo-Arena
  • 18. Renovierung des grossen Hangars

    • BESCHREIBUNG: Vollständige Einhaltung der Standards, insbesondere hinsichtlich der Energie des gesamten Gebäudes 
    • DAUER: 2 Jahre
    • BAUBEGINN: 2020
    • LOKALISIERUNG: Im Westen des Flughafens, gegenüber des Skyguide-Gebäudes