News & Informationen

04.04.2017

Im Geschäftsjahr 2016 konnte der Genève Aéroport in einem unbeständigen Umfeld gute Ergebnisse erzielen


Der Jahresabschluss 2016 weist einen Umsatz von 445,3 Millionen Franken aus, woraus das Unternehmen einen Nettogewinn von 80,8 Millionen Franken erzielt. Im gleichen Zeitraum investierte das Unternehmen 162 Millionen Franken.

 

Der Genève Aéroport beendete das Jahr 2016 mit einem Umsatz von 445,3 Millionen Franken (ein Anstieg von 5,1 % im Vergleich zu 2015). Dabei erzielte der Flughafen einen Gewinn von 80,8 Millionen CHF, wovon die Hälfte an den Kanton Genf geht.

Die Luftfahrteinnahmen (Start- und Landegebühren, Passagiergebühren usw.) machen nun 56 % der Einnahmen des Flughafens im Jahr 2016 aus. Dagegen entstammen 44 % der Einnahmen aus nicht der Luftfahrt direkt zurechenbaren Quellen (Bodenabfertigungsdienste, Parkgebühren, Betriebserträge usw.). Trotz eines schwierigen Umfelds (starker Franke, Brexit, weniger Kunden aus Russland und China, Umbauarbeiten im Flughafen…) halten sich die Geschäfte und Restaurants am Flughafen gut. Das Geschäftsjahr bestätigt die Entkopplung zwischen den Einnahmen aus der Luftfahrt und den übrigen Quellen, die das Geschäftsmodell des Genève Aéroport unter Druck setzen.
Investitionen in Höhe eines historischen Betrags von 162 Mio. CHF wurden genehmigt.

Im Jahr 2016 wurden etwa 142 Destinationen in 47 Ländern regelmässig als Direktflüge vom Genève Aéroport angeflogen.

Zu den wichtigsten aktiven Fluggesellschaften der Plattform gehören easyJet (43,6 %), SWISS (14,4 %), British Airways (5 %), Air France (4,4 %), Lufthansa (2,9 %), KLM (2,6 %), Iberia (2,1 %), Brussels Airlines (2 %), TAP (2 %) und Emirates (1,5 %).
Die fünf meistbereisten Destinationen sind London (2’432’861 Passagiere), Paris (1’029’054 Passagiere), Amsterdam (663’199 Passagiere), Barcelona (663’673 Passagiere) und Porto (614’916).

Zur Erinnerung: Etwa 16’532’691 Passagiere nutzten im Jahr 2016 den Genève aéroport, das sind 4,83 % mehr als im Jahr 2015.
Es fanden 189'840 (im Vergleich zu 188'829 in 2015) Flugbewegungen (Starts und Landungen) statt, also ein Anstieg um 0,54 %.
Der Trend zur deutlichen Entkopplung der Anzahl der Passagiere und der Anzahl der Flugbewegungen wird somit bestätigt. Dies geht auf die bessere Auslastung der grösseren Flugzeuge zurück. Die leiseren und in Bezug auf den Kerosinverbrauch sparsameren Flugzeuge der neuesten Generation wirken sich gleichzeitig weniger auf die Umwelt aus.
 
Der Luftfrachtverkehr am Genève Aéroport stieg auf 69'296 Tonnen, also eine Zunahme um 6,6 % im Vergleich zu 2015. 

Sie können die Pressekonferenz direkt über unseren Twitterkanal @geneveaeroport mit dem Hashtag #GVAlive verfolgen.
Der Jahresbericht ist in elektronischer Form unter www.gva.ch/ra verfügbar. 

Bertrand Stämpfli
Pressemitteilung

 

 

 

Informationen zum Umbau der Check-in-Halle


Genève Aéroport kommt seinen Kunden entgegen.

Für weitere Informationen über den Umbau der Check-in-Halle, besuchen Sie bitte unsere Webpage Der Flughafen in voller Bewegung.

 

GVA : Urgences